Weihnachtsmann-Brief-lesen-Weichnachtspostamt-Niedersachsen
10. Dezember 2018

Briefe an den Weihnachtsmann

Niedersachsen ist Weihnachtsland. Warum? Ob Himmelpforten, Himmelsthür, Nikolausdorf oder Himmelreich – nirgends sonst gibt es so viele Weihnachtspostämter wie hier bei uns.

Himmelpforten in Niedersachsen von oben
Himmelpforten ist ein Dorf nahe Stade in Niedersachsen. Hierher schicken Kinder jedes Jahr zahlreiche Briefe an den Weihnachtsmann.

Es war einmal ein Dorf in Niedersachsen mit einem ungewöhnlichen Ortsnamen. Da gab es Briefe an den Weihnachtsmann, den Nikolaus oder das Christkind. Und die wollte ein engagierter Bewohner nicht unbeantwortet lassen. In fast allen niedersächsischen Weihnachtspostämtern hat die Geschichte so begonnen...

 

Wunschzettel von Kindern hängen in Himmelthür an der Wand.
Das Pferd von Barbie oder ein Besuch im Zoo in Hannover - die Wunschzettel und Briefe von Kindern landen in einem der Weihnachts-Postämter in Niedersachsen.

Am Anfang waf der Wunschzettel

In Himmelpforten nahe Stade war es eine Gastwirtstochter, die den ersten Brief an den Weihnachtsmann schrieb. „Der landete im Postamt und ein Postbeamter machte sich den Spaß, den Brief zu beantworten“, erzählt Wolfgang Dipper, Leiter des Christkindpostamtes Himmelpforten.

Als die Presse darüber berichtete, kam die Briefeflut in Gang. Heute ist rund um das Weihnachtspostamt in Himmelpforten ein regelrechter Weihnachts-Kult entstanden: Im Christkinddorf können Besucher in der Adventszeit den Weihnachtsmann in seiner gemütlichen Stube besuchen oder das eigens zum Thema eingerichtete Museum besichtigen.

Außerdem hat ein Christkindmarkt vom 30. November bis 9. Dezember geöffnet. Und alljährlich sind dort mehrere Dutzend Ehrenamtliche in der Adventszeit damit beschäftigt, zehntausende Briefe zu beantworten.

Das Büro des Weihnachtsmannes im Christkinddorf in Niedersachsen.
So sieht der Arbeitspatz von Christkind, Nikolaus und Co. im Christkinddorf in Himmelpforten aus.
Büro des Weihnachtsmannes in Himmelpforten in Niedersachsen
Besucher können in der Adventszeit den Weihnachtsmann in seiner gemütlichen Stube in Himmelpforten besuchen.
Der Weihnachtsmann sitzt in seiner Stube im Himmelpforten.
Und hier haben wir ihn schon, den begehrten Weihnachtsmann. In Himmelpforten statten ihm zahlreiche Gäste einen Besuch ab.

Himmlisches Postamt

Auch der Hildesheimer Ortsteil Himmelsthür wird jedes Jahr mit einer wahren Flut an Wunschzetteln fertig: Rund 50.000 Briefe waren es 2017, Tendenz steigend. Zum ersten Mal hat das Weihnachtspostamt in diesem Advent eine Außenstelle auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt eingerichtet. „Direkt am Rolandbrunnen auf dem Marktplatz können Kinder und Erwachsene die historische Poststelle besuchen und ihren persönlichen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben“, sagt Lena Kubat von Hildesheim Marketing.

Wie man vor Ort erfährt, sind Einhörner auf den Wunschzetteln der Kleinen nun „durch“, stattdessen sind nun süße Alpakas der letzte Schrei.

Ein Schild mit der Aufschrift des Weihnachtspostamtes Himmelsthür in Hildesheim.
Zum ersten Mal hat das Weihnachtspostamt Himmelsthür (Hildesheim) eine Außenstelle auf dem Weihnachtsmarkt eingerichtet.

Briefe an den Nikolaus aus Fernost

Als vor mehr als 50 Jahren die Tageszeitung über den Nikolaus in Nikolausdorf, Gemeinde Garrel im Landkreis Cloppenburg, berichtete, kam dort der Stein ins Rollen. Immer mehr Kinder schrieben an den Nikolaus. Johann Kabella, der damalige Schulleiter, gründete mit freiwilligen Helfern ein Nikolausbüro.

Briefe an die Weihnachtspostämter schreiben nicht nur deutsche Kinder. Sogar aus nicht christlich geprägten Ländern wie Thailand oder China kommen Kinderbriefe an den Weihnachtsmann und das Christkind. „Die Adressen der deutschen Weihnachtspostämter sind weltweit im Umlauf“, sagt Jens-Uwe Hogardt von der Deutschen Post.

Eine kleine weihnachtliche Briefzentrale gibt es seit 2013 auch in der Nähe von Neustadt am Rübenberge im Dorf Himmelreich. Dort stammen seltsamerweise die allermeisten Briefe aus Asien. Von den rund 2.000 Weihnachtsbriefen im Jahr kommen allein 1.200 aus Taiwan. Scheinbar gibt es auch in Fernost ein großes Bedürfnis, zu Weihnachten seine Wünsche mitzuteilen.

Der Weihnachtsmann liest auf dem Sessel in seiner Stube Briefe und Wunschzettel von Kindern.
Der Weihnachtsmann hat viel zu tun: Rund 50.000 Briefe erreichten das Postamt Himmelsthür in Hildesheim im letzten Jahr. Unten seht ihr die Stempel der einzelnen Weihnachtspostämter in Niedersachsen für das Jahr 2018. Diese befinden sich auf den Antwort-Briefen des Weihnachtsmannes an die Kinder.
Briefstempel für die Weihnachtspost nach Himmelsthür für das Jahr 2018.
Briefstempel für die Post zum Nikolausdorf in Garrel
Briefstempel für Weihnachtspost nach Himmelpforten in Stade für das Jahr 2018.

Weihnachtspostamt: Hauptsache, der Absender stimmt

Aber was passiert eigentlich mit Wunschzetteln, die an keine genaue Adresse, sondern einfach nur an den Weihnachtsmann oder das Christkind adressiert sind? Auch die kommen natürlich an: Sie werden im nächstgelegenen Weihnachtspostamt beantwortet. Zum Glück haben wir davon in Niedersachsen außergewöhnlich viele, selbst das flächenmäßig größte Bundesland Bayern oder das bevölkerungsreichste Nordrhein-Westfalen können nur mit je einem Weihnachtspostamt aufwarten.

Wichtig ist aber nicht so sehr, dass der Brief perfekt adressiert ist. „Der Absender muss gut lesbar sein, das ist die Hauptsache“, sagt Jens-Uwe Hogardt. Sonst können nämlich weder Weihnachtsmann noch Christkind die Post beantworten.

Adressen der Weihnachts-Postämter in Niedersachsen

Spitzt euren Bleistift und holt euer schönes Briefpapier heraus! Wenn ihr dem Weihnachtsmann einen Brief oder Wunschzettel schicken möchtet, haben wir hier eine Adress-Übericht der Weihnachts-Postämter in Niedersachsen!

  • An den Weihnachtsmann/An das Christkind
  • 21709 Himmelpforten

  • An den Weihnachtsmann
  • Himmelsthür
  • 31137 Hildesheim

  • An den Nikolaus
  • 49681 Nikolausdorf

  • An den Weihnachtsmann in Himmelreich
  • 31535 Neustadt am Rübenberge

Die Deutsche Post hat zum Thema eine ganze Seite mit Hintergrundinformationen und Adressen eingerichtet, unter dem Motto „Wohin schicke ich meinen Wunschzettel

Credits

Text: Iris Schaper

Fotos: Anke Benstem, Christkinddorf Himmelpforten,

Deutsche Post AG, AdobeStock

Weitere Artikel

Reise

Luzia und Lifestyle aus der Nordheide

Die Allrounderin Luzia Pimpinella aus Buchholz nimmt ihre Follower in ihrem Blog mit auf eine Reise um die Welt.

luziapimpinella_Baskenland_Spanien
Zum Artikel
Feste

Auf Wolke Siemers - Heiraten auf dem Dorf

Drei Schwestern kommen für die Hochzeit der Ältesten zurück 
in ihr Heimatdorf im Kreis Diepholz – und verzaubern den Hof ihrer Eltern.

AUFMACHER_Siemers_Paar_feiern_Konfettibombe
Zum Artikel