Schwedenfeuer-DIY-Adobestock
8. Januar 2019

Schwedenfeuer selbst gemacht

Lodernde Gemütlichkeit

Gute Gespräche, tolle Menschen und ein knisterndes Lagerfeuer - das ist auch in Wintertagen perfekt. Deshalb unser Tipp: ein in vier Schritten selbstgebautes Schwedenfeuer für den Garten.

 

Schwedenfeuer sind Wärme- und Lichtquellen aus einem senkrecht stehenden, in der eingeschnittenen Mitte brennenden Baumstamm. Im Vergleich zu einem Lagerfeuer hat es den Vorteil, dass es kompakter ist und somit eine kleine, überschaubare Wärmequelle bildet.

Für die Herstellung eines Schwedenfeuers benötigt man einen entasteten Baumstamm mit einem Durchmesser von 30 bis 60 Zentimeter und einer Länge von 50 bis 150 Zentimeter.

Es eignen sich harzige Nadelhölzer, wie Fichte, Tanne und Kiefer. Das Holz sollte nicht zu trocken sein, sonst brennt es sehr rasch ab. Die gute Glut lässt sich übrigens hervorragend zum Backen von Stockbrot verwendet werden. Hier kommt ihr zu süßen und deftigen Stockbrot-Rezepten.

 

ein Schwedenfeuer brennt, im Hintergrund liegt Schnee.

Schritt 1: Anzeichnen

Für ein hauseigenes Schwedenfeuer braucht es einen entasteten Baumstamm. Am besten eigenen Kiefer, Tanne oder Fichte. Das vorherige Anzeichnen hilft für eine gleichmäßige Verteilung des Feuers.

Ein Baumstamm mit Bleistiftzeichnungen als Schablone für ein selbstgemachtes Schwedenfeuer.

Schritt 2: Befestigen

Ein Baumstamm wird befestigt, damit ein Schwedenfeuer gemacht werden kann.

Damit beim Sägen auch nichts ins Bein geht, sollte der Baumstamm fixiert werden. Dafür eine Palette umgedreht auf einer geraden Fläche platzieren und den Stamm mit zwei Schrauben befestigen. Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe und Helm sind zusätzlich Vorschrift. Jetzt heißt es ran an die Kettensäge.

Schritt 3: Viel Glück und viel Sägen

Ein Baumstamm wird mit einer Kettensäge von einem Mann gesägt

Den Stumpf nacheinander sternförmig einsägen. Dabei mindestens 10 Zentimeter vom Sockel stehen lassen und möglichst senkrecht einschneiden. Für eine bessere Luftzufuhr können mit dem Flachfräsbohrer die Einschnitte am unteren Ende bis zur Stammmitte hin erweitert werden.

Schritt 4: Befüllen

Ein Schwedenfeuer wird mit Grillanzündern befüllt.

Mit Grillanzünder, in diesem Fall Holzwolle, wird die Mitte des Baumstammes gefüllt. Das Schwedenfeuer an einer feuerfesten Stelle platzieren und im Umkreis von zwei Metern alles leicht Entflammbare entfernen. Die Holzwolle anzünden und fertig ist die Baumfackel.

Ein brennendes Schwedenfeuer.
Herzlichen Dank an das Team vom OMG Gartenservice aus Beckedorf für die Unterstützung!
Credits

Text: Maria Mertens

Fotos: Maria Mertens, AdobeStock

Weitere Artikel

DIY

Der Winter(kranz) darf kommen!

Diesen wunderbaren Winter-Kranz aus Naturmaterialien hat Floristin Helga aus Emsbüren für uns entworfen.

DIY_Kranz_quer
Zum Artikel
Zu Besuch bei

Kunst konservieren

Anja Brigitta Haase bewahrt Kunstwerke und ist dabei selbst Künstlerin. Wir haben sie in ihrem Atelier in Hannover besucht.

Restauratorin_Spiegel
Zum Artikel