Rote-Gruetze-Rezept-AdobeStock
22. März 2019

Rote Grütze

Rote Grütze kennt man in ganz Norddeutschland. Sie ist deshalb natürlich auch einer der Klassiker in niedersächsischen Küchen. Besonders lecker ist die Rote Grütze mit Vanillesoße, Sahne oder Eis. Also ran an die Früchtchen!

Zu Omis Zeiten wurde die Rote Grütze noch mit Getreide-Grütze oder Sago zubereitet, heute verwendet man lieber Speisestärke - und leckere Früchte! Am besten nehmt ihr frische Früchte, tiefgekühlte Beeren gehen aber natürlich auch!

Das benötigst du für die Rote Grütze:

  • 125 g Kirschen
  • 125 g Johannisbeeren
  • 125 g Himbeeren
  • 125 g Erdbeeren
  • 125 g Zucker
  • ca. 60 g Speisestärke
Rote Grütze

Zubereitung der Roten Grütze:

  • 1

    Die gewaschenen Früchte in einem Topf mit 1 Liter Wasser zum Kochen bringen.

  • 2

    Den Zucker hinzufügen.

  • 3

    Ein mit Filterpapier ausgelegtes Sieb auf einen Topf stellen, Früchte in das Sieb schütten und den Saft im Topf auffangen.

  • 4

    Den Saft zusätzlich mit Wasser aufgießen, sodass ihr etwa 1 Liter Flüssigkeit erhaltet.

  • 5

    Aufkochen lassen.

  • 6

    Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, unter den Saft geben und unter Rühren 2-3 Minuten kochen lassen.

  • 7

    Wer die Rote Grütze nicht "glatt" mag, kann die Früchte nun wieder unter die angedickte Masse heben.
    Die Grütze dann in eine gekühlte Schüssel gießen und kalt werden lassen.

  • 8

    Mit Milch, Eis, süßer Sahne oder Vanillesoße servieren.

Rote Grütze
Fotos: AdobeStock

Weitere Artikel

Süß

Rezept: Buchweizentorte

Heute wird es typisch niedersächsisch. Mit dieser Buchweizentorte macht ihr Omi stolz!

Buchweizentorte Rezept Niedersachsen
Zum Artikel
Deftig

Faule Weiber Kohl

Eine schnelle und genauso leckere Alternative zu Kohlrouladen!

Faule_Weiber_Kohl
Zum Artikel