Helldeathriders Bikes Rocker Rockerkluft
15. Juni 2018

Radfahrer in Rockerkutte

Helldeathriders Hildesheim

Wenn die Helldeathriders mit ihren spektakulären Chopper-Bikes durch Hildesheim cruisen, ziehen die bärtigen Radfahrer in Rockerkutte alle Blicke auf sich.

Alles auf einen Blick

Hildesheim

Landkreis: Hildesheim
Einwohner: 99.390
Erstmals urkundlich 
erwähnt: 815

Helldeathriders, Hildesheim, Rockerkutte, Radfahren

Beinhart wie´n Rocker, Beinhart wie´n Chopper, Beinhart wie´n Flaschbier, Beinhart geht das ab hier.

Hildesheims einzige Fahrradgang

Draußen sitzt die Gang, Totenkopf im Logo, Bart im Gesicht, Mütze auf dem Kopf und die Kutten voller schwarzer Patches. Ein wenig finster sehen die Jungs schon aus, so auf den ersten Blick. Auf den zweiten ist da aber auch viel Augenzwinkern und Spaß an der großen Geste. Hildesheims einzige Chopper-Fahrradgang, die Helldeathriders, sind nämlich vor allem eines: eine verschworene Gemeinschaft mit Spaß am Radfahren.

Helldeathriders Hildesheim

Die Fahrradrocker cruisen regelmäßig mit langen, ausladenden Zweirädern, auf denen man eher liegt als sitzt und die so rein gar nichts mit ordinären Tourenrädern gemein haben, durch die Welterbe-Stadt. „Mit Bikes wie unseren fährt es sich sehr viel entspannter. Prinzipiell so, als würde man auf dem Sofa sitzen“, beschreibt Florian Zastrau, „Zosse“ genannt und Präsident der Helldeathriders, das Fahrgefühl. „Einfach dahingleiten und schön gemütlich representen – wir fahren keine Bikes für die Masse, sondern für Genießer.“

Bier ist sehr, sehr wichtig

Ihre Drahtesel kaufen die Jungs am liebsten gebraucht, gerade erst kam ein neues Clubrad mit seitlicher Lastenfläche dazu: Darauf transportiert man bequem wahlweise einen Kollegen oder zwei Kisten Bier. Denn Bier ist wichtig. Sehr wichtig – wie schon der Helldeathriders-Banner kundtut: „Bikes, beer: It´s all here“. Seit dem Frühjahr 2017 erfrischt sich die Gang konsequenterweise so auch mit ihrem eigenen Hopfengebräu, einem Imperial Pils namens „Starkstrampler“. Das produziert die ortsansässige Craft-Brauerei Braumanufaktur mit stattlichen 6,7 Prozent Alkohol.

Bier Starkstrampler, Helldeathriders Hildesheim
 Helldeathriders Hildesheim trinken Bier vor dem Helldorado
Im vereinsheim Helldorado, Helldesthriders Hildesheim
Fotos: Anke Benstem (3), Marcel Hübner
Jack Daniels Kerzen Helldeathriders Hildesheim
Muss man eigentlich einen Bart haben, um Mitglied sein zu können?
Die Healldeathriders radeln durch Hildesheim
Foto: Werner Kaiser

Totenköpfe, Bierflaschen und Pin-up-Girls

Acht Fahrradfreunde sind es aktuell, Mittelpunkt der Community ist ein Hinterhof in Hildesheims Nordstadt. Dort befindet sich das Vereinsheim Helldorado. Im Clubraum der Helldeathriders mit seiner großen Theke – „selbst geschliffen aus einem alten Eichenstamm“ – erinnert wenig daran, dass das Gebäude vor kurzem noch abrissreif war. Ein ausladendes Sofa steht unter dem großen, schwarzen Clubbanner mit dem zentralen Totenkopf, flankiert von Bierflaschen. Die Wand neben der Dartscheibe zieren, Augenzwinkern hin oder her, Fotos leichtbekleideter Pin-up-Girls.

Helldeathriders Hildesheim, Helldorado
Foto: Anke Benstem

Zwischendurch Armdrücken auf der Tonne

Die Helldeathriders sind bekennende Hildesheimer zwischen Mitte 20 bis Anfang 50. Ausflüge in die Ferne machen sie aber auch gern, dann allerdings ohne Räder. In Helgoland war die Gang schon, und in Dublin. Zuhause steigt alle paar Wochen eine Party im Helldorado, die größte davon definitiv am Geburtstag des Vereinsheims im Oktober. Dann wird mit „Friends & Family“ – denn in ihrem anderen Leben haben die meisten der Radler einen ganz bürgerlichen Beruf und Frau, Freundin oder Kinder – gefeiert, bis der Morgen dämmert. Zwischendurch gibt´s die eine oder andere Runde Armdrücken auf der eigens dafür angefertigten Armdrücktonne. Muskeln spielen lassen gehört nun mal dazu in Rockerkreisen. Muss man eigentlich einen Bart haben, um Mitglied werden zu können? Zosse grinst: „Muss man nicht. Aber es hilft.“
Armdruecken, Helldeathriders Hildesheim
Foto: Julia Hauck
 Helldeathriders Hildesheim fahren auf ihren Bikes
Foto: Werner Kaiser
Credits

Text: Anke Benstem

Fotos: Anke Benstem (5), Marcel Hübner Photography (2), Julia Hauck Photography (1), Werner Kaiser, PictureArtwork, Fotografie & Fotodesign (3)

Weitere Artikel

Menschen

Buch: "Verkaufe Brautkleid, ungetragen" von Hannah Winkler

Wenn eine Hochzeit platzt, dann bleibt der Schmerz. In vielen Fällen sogar das Brautkleid. „Verkaufe Brautkleid, ungetragen“ – heißt das Buch von Autorin Hannah Winkler. Wir blickten für euch hinein.

Buch_Winkler_TIsch_Brautkleid
Zum Artikel
Menschen

Scharfe Schoten aus Soltau

In Soltau betreibt Susanne Menke Niedersachsens einzige Freiland-Chilifarm.

pexels-photo-325054-min
Zum Artikel