Orchidee gelb Frau Orchideengarten
11. Oktober 2018

Die Orchideen-Frau aus Lüneburg

Marei Karge-Liphards Herz schlägt ganz hoch für Orchideen in allen Farben und Formen. Deshalb kreiert die Orchideen-Frau aus dem Landkreis Lüneburg ganz neue und prachtvolle Gattungen des zarten Pflänzchens.

Alles auf einen Blick

Orchideengarten Karge

Marei Karge-Liphard
Bahnhofstraße 24
21368 Dahlenburg

Tel.: 05851/266

Email: service@orchideengarten.de

Fast schon zärtlich streicht Marei Karge-Liphard über die Phalaenopsis Philadelphia. „Allein die Blüte“, murmelt sie, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, was genau Orchideen für sie so besonders macht. „Die Orchideen sind meine Passion. Sie sind eleganter als viele andere Blumen, exklusiver. Sie sind pflegeleicht und trotzdem sehr schwer zu Vermehren“, kommt Marei ins Schwärmen. Sie gilt als eine der erfolgreichsten Orchideen-Züchterinnen weltweit. In ihrer Gärtnerei in Dahlenburg, Landkreis Lüneburg, züchtet, verkauft und präsentiert die 39-Jährige auf 6.500 Quadratmetern Orchideen aus allen Herrenländern.
Marei Karge-Liphard züchtet in Lüneburg Orchideen.
Schon in Kindertagen verlor die Dahlenburgerin ihr Herz an die exotischen Blumen. Die Gärtnerei – ein Familienbetrieb, der vor über 100 Jahren von ihrem Urgroßvater gegründet wurde. Dass sie den Betrieb einmal übernehmen würde, stand für Marei Karge-Liphard schon früh fest. „Es gab keinen Moment, in dem ich das nicht wusste. Die meisten Erinnerungen meiner Kindheit sind mit der Gärtnerei verknüpft“, sagt sie.
Trotzdem oder gerade deswegen, zog es das Mädchen vom Land zum Leben und Studieren zunächst in die Großstadt – nach Berlin. Dort absolvierte sie ein Gartenbau-Studium, bevor sie mit 27 Jahren nach Dahlenburg zurückkehrte. „Ich lebe sehr gerne auf dem Land, ich finde die Lebensqualität ist viel höher. Hier kann ich mir den Horizont angucken, in der Stadt ist der Blick so limitiert“.
lilefarbene Orchideen aus Lüneburg
rosa Orchideen aus Lüneburg
Marei aus Lüneburg pfanzt und züchtet in ihrer Gärtnerei seltene Orchideen.
In Lüneburg werden seltene Orchideen gezüchtet
Marei Karge-Liphard züchtet in Dahlenburg im Landkreis Lüneburg seltener Orchideen in ihrer Gärtnerei.
Sie ist der Renner bei Orchideen-Touristen: Der Psychopsis papilio wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Immer Orchideen im Gepäck

Ab und zu Großstadtluft schnuppern liebt die 39-Jährige aber nach wie vor. Am liebsten mit ihren Orchideen im Gepäck, bei einer der zahlreichen internationalen Orchideenschauen. Zuletzt in London, wo sie bei der „Chelsea Flowershow“, die alljährlich von der Queen eröffnet wird, Gold gewann. „Ich kriege jetzt noch Gänsehaut“, sagt Marei bei dem Gedanken an diesen größten ihrer beruflichen Erfolge.
Orchideen pflanzen in einer Gärtnerei
Orchideen mit einem Holzstab bestäuben
Die Holzstäbchen, mit denen Marei Karge-Liphard die Orchideen bestäubt, sind das Geschenk eines Freundes und sollen Glück bringen.

Drei bis zehn Jahre bis zur Blütenpracht

Mit einem kleinen Holzstab fischt Marei Karge-Liphard den dem Blütenpollen der Orchidee. Kürzlich hatte sie eine Idee für eine neue Orchideenkreation – streng geheim natürlich. „Etwas zu schaffen, was es noch nicht gibt, ist einfach toll“, schwärmt die Gärtnerin. Doch dafür braucht es Geduld: drei bis zehn Jahre dauert es, bis die neue Pflanze erste Blüten trägt. Dann erst zeigt sich, ob es wirklich funktioniert hat, aus Kreativität, Handwerk und Natur etwas ganz Neues zu schaffen.
So pflegt ihr Orchideen richtig
Das mag eine Orchidee:
  • - einen hellen Standort
  • - eine Raumtemperatur von 18 bis 20°C
Das mag eine Orchidee gar nicht:
  • - grelles Sonnenlicht
  • - die Nähe zu Obst (Früchte produzieren Reifegase, die auch die Blüten schneller altern lassen)
  • - einen Standort nahe einer Heizung oder eines Ofens
Tipps zum Gießen:
  • - Wasser auf die Topferde gießen, nicht über die Pflanze
  • - nur ab und zu ein wenig Wasser reicht aus (ein Schnapsglas pro Woche oder die Topferde kurz in Wasser tauchen)
  • - Orchideen im Winter trockener als im Sommer halten, die Pflanzen haben dann eine Ruhephase
Orchideen schneiden:
  • Unabhängig vom Orchideentyp gilt: Wird ein Stängel von alleine braun und trocknet ein, kann er bedenkenlos am Ansatz abgeschnitten werden.
  • Manchmal trocknet auch nur ein Zweig ein. In diesem Falle wird nur das verdorrte Stück abgeschnitten, der grüne Stängel aber stehen gelassen.
Credits

Text und Fotos: Anke Dankers

Weitere Artikel

Menschen

Schmucke Stücke aus Skateboards

Schmuck aus alten Skateboards stellt Wiktor aus Wilhelmshaven in liebevoller Handarbeit her.

Schmuck Skateboards Menschen
Zum Artikel
Menschen

Die Orchideen-Frau aus Lüneburg

Mareis Herz schlägt ganz, ganz hoch für Orchideen. Deshalb züchtet sie im Kreis Lüneburg tolle Exemplare.

Orchidee gelb Frau Orchideengarten
Zum Artikel