HEZ MaB - M3 Halbprofil _+ Manfred Huchthausen - Nachfahre von M1 - Profil - quer - Foto Günter Jentsch - Bildrechte HEZ - 300dpi
4. Juli 2018

Die älteste Familie der Erde kommt aus Niedersachsen

In unserer Reihe "Unglaublich, aber echt" wird es heute echt historisch. Denn in Osterode, im Harzvorland, lebt die wohl älteste Familie der Erde.

Alles auf einen Blick

Bergstadt Bad Grund

Landkreis: Göttingen
Einwohner: 2.429
Erstmals urkundlich 
erwähnt: 1.317

Manfred Huchthausen Lichtensteinhöhle
Huchthausen trägt als einer von zwei Männern die Gene der Bronzezeit in sich.

Traditionelle Heimatliebe

In der Familie von Manfred Huchthausen aus Förste, einem Ortsteil der Stadt Osterode im Harzvorland, hat Heimatliebe offenbar Tradition. Er ist mit höchster Wahrscheinlichkeit Teil der bisher ältesten genetisch nachgewiesenen Großfamilie der Erde. Seine Vorfahren wurden vor 3.000 Jahren in der Lichtensteinhöhle bei Osterode bestattet. Wären da nicht die großen Bäume im Garten, könnte Huchthausen die Höhle vom Wohnzimmerfenster aus sehen.

Als einer von zwei Männern trägt er die Gene aus der Bronzezeit in sich. Entdeckt haben das Forscher der Universität Göttingen durch einen Massengentest, bei dem auch der ehemalige Berufsschullehrer eine Speichelprobe abgegeben hatte. Den Stammbaum verlängern inzwischen Huchthausens Söhne. Die sind, genau wie er damals, zum Studieren in die weite Welt gezogen.

Im Höhlenerlebniszentrum in Bad Grund können sich Besucher auf die Spuren der Familie begeben. Dort ist unter anderem die Nachbildung von Huchthausens Ururururur-Großvater ausgestellt

Credits

Fotos: Günther Jentsch // Bildrechte HEZ

Weitere Artikel

Menschen

Mann über Bord - die Seenotretter aus Cuxhaven

Seenotretter schleppen Motorboote ab und retten Passagiere, die über Bord gegangen sind. Zu Besuch auf dem Rettungsschiff „Anneliese Kramer“, Cuxhaven.

Seenotretter_Funk
Zum Artikel
Menschen

Wir rocken den Krebs

Marina Proksch-Park aus dem Kreis Cloppenburg fotografiert Krebspatienten. Die berührenden und schönen Bilder sind Erinnerung und Mutmacher zugleich.

Flugkraft Krebs Fotoprojekt Alina
Zum Artikel