Insektenburger Onabrück
1. August 2018

Das große Krabbeln: Insektenburger

Baris Özel und sein bester Freund Max Krämer aus Osnabrück stehen auf Insekten. Deshalb haben sie einen Insektenburger erfunden, dessen Patty nicht aus Fleisch ist, sondern aus klein gehackten Buffalowürmern. Unsere Autorin Friederike hat das Experiment gewagt und in den Bratling gebissen.

Alles auf einen Blick

Bug Foundation

Kirksweg 5-7
49090 Osnabrück

mail@bugfoundation.com

 

Kleingehackt und durchgebraten

Ekelpotenzial birgt das Insektenpatty nicht mehr, wie es da mit einer Handvoll Salat zwischen zwei Brötchenhälften klemmt. Optisch von einer Gemüsefrikadelle kaum zu unterscheiden, schreckt mich auch der würzige Geruch des Bratlings keineswegs ab. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich einfach reinbeißen soll. In meinem Kopf tummeln sich Bilder aus dem TV-Dschungelcamp. Bei meiner Entscheidung hilft mir auf jeden Fall die Tatsache, dass die Insekten im Burger bis zur Unkenntlichkeit kleingehackt und zudem gut durchgebraten worden sind. Auffordernd grinsend ermutigt mich Erfinder Baris Özel zu meinem ersten Bissen in einen Burger, der nicht aus Fleisch ist. Weil ich mir nicht die Blöße geben will, in die Redaktion zurückzukehren, ohne ihn probiert zu haben, gebe ich mir schließlich einen Ruck. Ich wage mich vorsichtig an das erste kleine Stück, das eher einem Schnipsel gleicht, werde aber beim zweiten Bissen mutiger. Und der Geschmack? Auch da habe ich nichts zu meckern. Feinschmecker vergleichen ihn mit Falafel, ich finde ihn angenehm würzig, vielleicht ein bisschen nussig und fast schon fleischartig. Von der Konsistenz her eher etwas trocken, avanciert er vielleicht nicht zum Liebling der „Medium rare-Fraktion“ im auf Rindfleisch spezialisierten Burgerrestaurant.
Der Insektenburger sieht nicht nur gut aus, er schmeckt auch. – Friederike Husmann (echt Niedersachsen-Autorin) –
Insektenburger aus Osnabrück
„Wir wollen nicht, dass niemand mehr Fleisch isst, sondern wir wollen nur für mehr Auswahl sorgen. Insekten sind eine tolle, nachhaltige Proteinquelle“, fasst Baris Özel zusammen. Ein guter Rindfleischburger steht dennoch hin und wieder auch auf seinem Speiseplan.

Würmer mit vegetarischer Masse vermischen

Baris und Max beziehen die Buffalowürmer, das sind Larven des Getreideschimmelkäfers, für ihre Pattys von einer Insektenfarm in den Niederlanden. „In unseren Pattys verarbeiten wir die Larven des Getreideschimmelkäfers und vermischen sie mit einer vegetarischen Masse“, erklärt Baris die Zusammensetzung. Das Leben der Insekten, bis sie ihrer Bestimmung geopfert werden, ist kurz. Etwa vier bis sechs Wochen verbringen sie in Kästen in einem Substrat aus Getreide. Vor ihrer Verpuppung werden die Larven ausgesiebt und durch Temperaturabsenkung in einer Kältekammer getötet. Nachdem sie zerkleinert und mit den anderen Zutaten vermischt worden sind, werden sie als Patty gepresst und tiefgekühlt von einem Logistikunternehmen an die Kunden ausgeliefert.

Insektenburger Osnabrück
Baris Özel und sein bester Freund und Geschäftspartner Max Krämer. „Die Idee kam uns nach unserer Weltreise, denn in den Straßen Bangkoks kommt man eigentlich nicht drum herum, Insekten zu probieren“, erinnert sich Baris an frittierte Heuschrecken und gebackene Reiskäfer. In Belgien und den Niederlanden sind ihre Bratlinge mittlerweile in zwölf Burgerläden erhältlich, denn dort ist der Verkauf von Lebensmitteln mit Insekten schon lange erlaubt. Seit Kurzem gibt es die Insekten-Pattys nun auch auf dem deutschen Markt.
Insektenburger Osnabrück

Insektenburger jetzt auch im Supermarkt

Den beiden Jungunternehmern, die ihren Firmensitz in Osnabrück haben und drei Mitarbeiter beschäftigen, gelang der Markteintritt in Deutschland. Als erste Supermarktkette verkauft Rewe die Bratlinge als Sechserpack im Miniformat und als Doppelpack in normaler Burgergröße. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Verkauf liegt bei knapp sechs Euro und schreckt laut Baris Özel auch andere Anbieter nicht ab: „Wir haben viel mehr Anfragen, als wir bedienen können.“
Insektenburger Onabrück
Sieht doch ganz lecker aus! Insekten erkennt man in dem Burger (Gott sei dank) nicht mehr. Die Buffalowürmer sind zerkleinert, werden dann mit einer vegetarischen Masse vermischt und zu einem Patty geformt.
Traut ihr euch? Dann probiert doch mal!
Credits

Text: Friederike Husmann

Fotos: Jörg Sarbach

Weitere Artikel

Süß

Rote Bete mit Früchten

Rote Rübe mit viel Geschmack! Unser Rezept: Rote Bete mit Früchten.

Rote_Beete_mit_Fruechten
Zum Artikel
Süß

Pflaumen-Crumble mit Cashewkernen

Fruchtig-süßer Knusperspaß: Der Pflaumen-Crumble schmeckt heiß und kalt, als Dessert oder auch als Hauptgericht!

SF_Pflaumen Crumble_A4_preview
Zum Artikel